Erfolgreich lernen – PiusLucius

 

Das Semester hat bereits gestartet und in einigen Monaten kommt eine große Aufnahmeprüfung auf mich zu, für die es auch einiges zu lernen gibt. Welchen Weg ich für mich gefunden habe, erfolgreich zu lernen und nicht über den Massen an Büchern und Unterlagen zu verzweifeln, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Überblick verschaffen

Zuallererst schaue ich mir an, was überhaupt alles zu lernen ist. Das betrifft den Stoff an sich, aber auch den Umfang der jeweiligen Kapitel. Was nicht gelernt werden muss, wird weggelassen, schließlich muss sowieso genug für die verschiedenen Prüfungen gelernt werden.

Zeitplan erstellen

Wie ihr vielleicht wisst, bin ich ein großer Fan von gezieltem Zeitmanagement. Das spiegelt sich auch in meinem Lernverhalten wieder. Da ich mir ja bereits einen Überblick über den Stoff verschaffen habe, teile ich die verschiedenen Kapitel auf.

Große Prüfungen, für die man schon länger im Vorfeld lernen muss, sind meist rechtzeitig angekündigt. Das nutze ich, um den Stoff auf die verschiedenen Tage, Wochen oder gar auch Monate aufzuteilen, die ich bis dahin noch habe. Dabei bin ich mit der Zeit recht großzügig und ich versuche einen gewissen Zeitraum vor der Prüfung frei zu halten. So habe ich einen Puffer, falls etwas dazwischen kommt, oder ich doch einfach länger brauche, um den Stoff aufzuarbeiten und zu wiederholen.

Außerdem hat es sich für mich als sinnvoll herausgestellt, zwischendurch auch immer wieder „Puffertage“ einzuplanen, schließlich gibt es auch für die kleinen Prüfungen, die relativ spontan angesetzt werden, immer genug zum Pauken.

Lernen als Termin behandeln

Pläne erstellen bringt leider nichts, wenn man sie nicht einhält. Klar kann immer etwas dazwischen kommen, aber grundsätzlich behandle ich das Lernen gerade vor größeren Prüfungen wie andere Termine auch. Ich schreibe in meinen Kalender, wann ich was für wie lange Lernen bzw. Wiederholen möchte und halte mich auch möglichst daran. So wirkt das für mich gleich viel verbindlicher.

Wissen in den Alltag integrieren

Ich bin ein sehr visueller Mensch. Als ich das herausgefunden habe, habe ich begonnen, überall in meinem Zimmer kleine Haftnotizen zu verteilen, auf denen zum Beispiel Vokabel stehen. (Vokabel und ich werden wahrscheinlich nie Freunde, aber so sehe ich sie immer und immer wieder und irgendwann sind sie einfach in mein Gehirn eingebrannt.)

Sich auch mal was gönnen

In Prüfungsphasen nutze ich meist jede freie Minute, um zu lernen. Da kommt mir eine längere Zugfahrt ziemlich gelegen, aber auch die Zeit, die ich mehr zur Verfügung habe, wenn ein Kunde o.ä. absagt. Trotzdem versuche ich mir da auch immer mal wieder Zeit für mich zu nehmen, mich mit meinem Freund zu treffen, oder einfach mal die Füße hochzulegen. So kann ich Energie tanken und mich gestärkt wieder an den Schreibtisch setzen.

yoga-2121430__340

Wie lernt ihr effizientesten? Und schiebt ihr vor größeren Prüfungen auch immer so eine Panik? Bitte sagt mir, dass ich da nicht die Einzige bin …

 

Gruß und Kuss,

PiusLucius

 

2 Kommentare zu „Erfolgreich lernen – PiusLucius

  1. Ein ganz toller Beitrag.
    Ich bin vom Lerntyp jemand, der es praktisch lernen muss. Vokabeln habe ich zum Beispiel immer auf Band gesprochen und dann zwischendurch abgehört.
    Die Idee, Lernen als Termin zu sehen, finde ich super. Ich bin da oft sehr nachlässig… werde aber diesen Ansatz mal verfolgen.

    Liebe Grüße, Mo

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s