Die Geschichte eines Mädchens – PiusLucius

 

Es war einmal ein Mädchen, welches sich in einen jungen Mann verliebte. Es fand ihn einfach toll und fühlte sich unbeschreiblich wohl bei ihm. Am liebsten hätte es der ganzen Welt erzählt, was für einen wundervollen jungen Mann sie doch kennengelernt hatte!

Es beobachtete jede seiner Bewegungen, hing an seinen Lippen und versuchte alles in sich aufzusaugen, was er sagte.

Das Mädchen hatte aber auch Angst. Das „Ich“ aufgeben und ein „Wir“ werden war Furcht einflößend, denn es wollte nicht wieder mit gebrochenem Herzen fallen gelassen werden. 

Es ahnte nicht, dass es dem Mann genauso ging. Auch er wurde schon sehr verletzt und fürchtete sich vor den Schmerzen.

Die beiden versuchten es mit einer Freundschaft, die ihnen aber auch Kummer und Schmerzen brachte. So groß war ihre Sehnsucht! 

Als dieses Leid größer wurde als die Ängste, welche diese beiden jungen Menschen begleiteten, konnten sie nicht mehr anders. Sie sprachen über all ihre Sorgen und Gefühle und stellten fest, dass sie das jeweilige „Ich“ gar nicht aufgeben mussten, um ein „Wir“ zu sein! Warum nicht einfach beides? Sie hatten so ähnliche Wünsche und entschieden sich schließlich füreinander.

An guten Tagen entschieden sie sich füreinander. Wenn Tränen flossen, entschieden sie sich füreinander. Wenn die seelischen, langsam heilenden, Verletzungen an die Oberfläche kamen, entschieden sie sich füreinander. In schwierigen Situationen entschieden sie sich füreinander. 

Jeden einzelnen Tag, ob er schön war oder auch furchtbar, entschieden sie sich füreinander.

Mittlerweile sind das Mädchen und der junge Mann mehr als nur Freunde. Sie sind Gefährten, Begleiter, Seelentröster, Spielgefährten. Sie sind sogar noch mehr als das. Sie sind ein Team.

Ein Team, das sich auch in Zukunft noch oft füreinander entscheiden wird.

 

Danke für die gemeinsamen Stunden in Boxershorts auf dem Sofa. 

Danke für das Handerl-halten beim Doktor.

Danke für jede einzelne Guten-Morgen Nachricht.

Danke für all Deine Zuneigung.

Danke, für alle geduldigen Erklärungen, wenn ich mal wieder ein Brett vor dem Kopf habe.

Danke für die schönen Abende, wenn wir uns mal rausputzen.

Danke.

Danke, dass Du Dich für mich entschieden hast.

Danke für alles!

 

Ich liebe Dich♥

 

 

 

13 Kommentare zu „Die Geschichte eines Mädchens – PiusLucius

  1. OMG was für eine herzergreifende Geschichte. Auch ich habe lange gebraucht bis ich mich wieder binden konnte und weiß genau was du meinst. Aber wenn der richtige kommt zeigt uns unser Herz schon was das Richtige ist 🙂 Ich wünsch dir noch eine sonnige Woche! Liebe Grüße Jacky

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s